Monochrom: Wohnen in Schwarz, Weiss und Grau

Monochrom stammt aus dem griechischen vom Begriff “mono-chromos” und bedeutet „eine Farbe“. Monochrom umschreibt die reduzierte Wahrnehmung auf nur wenigen unserer Farbrezeptoren im Auge, ein Ton-in-Ton-Ambiente. Ebenfalls als “Monochrom” bezeichnet man die Fotografie in vielen Graustufen – bis hin zu Schwarz und Weiss.

Auch Einrichten kann man im monochromen Stil. Wohnen in Schwarz, Weiss und Grau ist alles andere als langweilig! Ein Interior in den sogenannten Nichtfarben wirkt beruhigend und regt sogar unsere Fantasie an, Farben darin zu sehen.

Wollt Ihr mehr wissen ĂĽber den Wohntrend “Monochrom” und wie man ihn zu Hause leicht umsetzen kann? In meinem neuen Artikel auf Houzz verrate ich ein paar Ideen dazu:

Monochrom einrichten: Wohnen in Schwarz, WeiĂź und Grau im Trend

Alles andere als farblos: Monochrome Einrichtungen in neutralen Farben wirken beruhigend und fördern unsere Fantasie. Wie gelingen sie?

 

Link zum Artikel auf Houzz

 

2 Kommentare

  1. Rene
    22. Mai 2016 / 6:42 pm

    Hey, sehr guter Beitrag – Dankeschön! Sag mal, weiĂźt Du welche Pendelleuchte auf den ersten Bildern zu sehen ist? Die mit den Stäben, bei denen das Leuchtmittel exakt so weiter fortgefĂĽhrt wird? Herzlichen Dank & GruĂź Rene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.