1000 ways to hang your curtain – Teil I

Sahco, Edizione Classica

Nichts bereitet so viel Kopfzerbrechen wie ein nacktes Fenster. Einen Vorhang auszuwählen stellt den Bauherrn und auch uns Innenarchitekten vor die grosse Qual der Wahl.

Nicht nur, dass es unendlich viele, wunderschöne Stoffe gibt, in die man sich sofort verlieben kann wie die von Designers Guild, Sahco Hesslein, Osborne & Little und Elitis. Es gibt zudem sehr viele verschiedene Aufhängungssysteme und noch mehr Möglichkeiten, den Stoff zu nähen und zu drapieren…

Osborne & Little Spring 2012 Osborne & Little Spring 2015

Ein und der gleiche Stoff kann komplett anders wirken, je nach dem, welche Aufhängungsart man wählt oder wie er genäht ist. Bei so vielen Varianten und Möglichkeiten könnte man beinahe den Ăśberblick verlieren – aber eben nur beinahe…

Hier im 1. Teil von “1000 ways to hang your curtain” helfe ich Euch bei der richtigen Stoffauswahl und welche Kriterien dabei eine Rolle spielen sollten.

Designers Guild, Christian Lacroix 2015 Sahco, Chalet Luxe

Wozu eigentlich Vorhänge?

Eine gute Fensterdekoration ist das Tüpfelchen auf dem I und ausserdem kann sie alles entscheidend sein über den Look des Raumes. Vorhänge sind wie die Schuhe zum Outfit: trage ich zur Jeans Sneakers oder High Heels? Oder zur Chino Loafer oder Segelschuhe?

Abgesehen davon, dass ein Vorhang das Interior abrundet, bietet er noch weitere Vorzüge. Ein Vorhang ist nach wie vor energie- technisch sinnvoll denn Stoffe verhindern Zugluft.
Zwar ist der Dämmwert unserer modernen Fensterscheiben mittlerweile höher als der einer normalen Ziegelwand. Aber dort, wo der Rolladen sitzt und der Fensterrahmen an das Mauerwerk anschliesst, schleichen sich leider viel zu oft kleine Montagefehler und Risse ein. Dadurch entstehen die Wärmebrücken, die wir durch Zugluft bemerken.

Sahco, Edizione Classica Elitis

Auch als MĂĽckenschutz kann ein kleinmaschiger Vorhang eingesetzt werden.

Durch Stoffe am Fenster wird natürlich auch die Raumakustik erheblich verbessert. Die sogenannte Nachhallzeit des Schalles wird verkürzt da der Stoff den Schall absorbiert statt ihn zu reflektieren. So erleben wir die Raumatmosphäre angenehm und ruhig.

Und ein Stoff am Fenster ist einfach ein schöner Hingucker, der dem Auge schmeichelt. Neben vielen geradlinigen Möbeln sorgt ein locker fallender Stoff für den richtigen Akzent.

Wie findet man den richtigen Stoff?

Zuerst sollte man sich überlegen, zu welcher Farbfamilie der Stoff gehören sollte. Welche Möbel sind vorhanden, welcher Bodenbelag, welche Oberflächen? Passend dazu sollte der Stoff das Interior ergänzen.

Wenn die Wandfarbe ebenfalls erneuert wird, ist der Stoff sozusagen tonangebend, denn nach ihm richtet sich die neue Wandfarbe, die man sich passend zur Stofffarbe anmischen lassen kann. Bei manchen Stoffkollektionen gibt es auch gleich die perfekt passenden Tapeten und Bordüren zur Auswahl.

Je nach Vorliebe für das Stoff- Dessin und Muster kann man den Kreis der in Frage kommenden Stoffe eingrenzen. Was bei der Auswahl wirklich hilft, sind Besuche bei verschiedenen Showrooms und Stoffhändlern. Dort kann man in den Mustern und Farben schwelgen und sich auch mal ein grösseres Stoff- Muster zur Ansicht nach Hause nehmen.
Diese sollte man sich möglichst in verschiedenen Lichtsituationen zu Hause immer wieder ansehen: bei Sonnenlicht, bei bedecktem Himmel, bei eingeschalteter Beleuchtung.

Sahco, Reflection by Ulf Moritz

Neben der Auswahl des Stoff- Dessins stellt sich weiter die Frage, welche Funktion der Vorhang oder die Fensterdekoration haben soll:

Was soll der Vorhang können?

– ist ein Blickschutz in der Nacht oder auch tagsĂĽber wichtig?
– soll der Stoff als Sonnenschutz dienen?
– Ist der Vorhang als Verdunklung gedacht? Sodass der Raum schön dunkel bleibt auch wenn kein Rolladen oder Fensterladen vorhanden ist?
– Muss der Stoff schwer entflammbarer sein? FĂĽr KĂĽche, Kinderzimmer ist das sehr sinnvoll. In öffentlichen Bereichen sowieso Pflicht.
– Wie pflegeleicht muss der Vorhang sein? Im Kinderzimmer sollte ein Stoff gut und einfach zu reinigen sein.
– Ist der Vorhang als reine Fensterdekoration gedacht, der den Raum und das Interior perfekt abrundet?

 Elitis, Djinn Elitis Stoffe

FĂĽr jeden Bedarf den passenden Stoff

FĂĽr einen Blickschutz tagsĂĽber
reicht ein leichter, durchsichtiger Stoff – ein Voile. Ob kleinmaschig oder grobmaschig. Je heller die Stofffarbe, desto höher der Blickschutz. Man sollte auf jeden Fall immer ein grösseres Stoffmuster mit nach Hause nehmen und es bei verschiedenen Lichtverhältnissen am entsprechenden Fenster ausprobieren.

Blickschutz für Tag und Nacht 
Ein blickdichter Stoff kann einzeln oder in 2. Reihe zu einem leichteren Stoff gehängt werden. So ist ein Blickschutz bei Tag und bei Nacht vorhanden. Das ist die klassische Variante, die wir alle kennen.

Komplette Abdunklung gewĂĽnscht?
Soll der Stoff den Raum abdunkeln, werden zusätzliche sogenannte Blackout- Stoffe eingesetzt. Diese können wie ein Futterstoff von hinten an den eigentlichen Vorhangstoff genäht werden. Blackout- Stoffe sind absolut lichtundurchlässig und es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Qualitäten, die man passend zum Vorhangstoff auswählen kann.

Man kann beide Stoffe fest miteinander an allen Kanten vernähen – oder auch nur an der oberen Kante mit den Haken verbinden. So kann man die Stoffe getrennt waschen, sie bleiben aber beim auf- und zu- schieben zusammen.

Manche Blackout- Stoffe sind zusätzlich mit sonnenreflektierenden Oberflächen ausgestattet. Aber um die langwelligen und damit wärmenden Sonnenstrahlen komplett draussen zu halten, bedarf es einen aussenliegenden Sonnenschutz. Also ein Rollo oder eine Markise an der Aussenseite des Fensters.

Schwer entflammbare Stoffe

kann man mittlerweile kaum mehr von normalen Stoffen unterscheiden. Trevira CS heisst das Zauberwort. Eine Spezialfaser aus Polyester vom Hersteller Trevira GmbH, die von vielen namhaften Stoffherstellern und Stoff- Designern verwendet wird.

Und die Auswahl der schwer entflammbaren Stoffe ist riesengross. Ob in der Küche, im Kinderzimmer oder Büro. Ein Stoff, der dem Feuer länger Stand hält, sieht heute stylisch aus und ist in vielen Wohnbereichen eine gute Sache.

Elitis, Tabou

 Fotokredit: Elitis, Tabou

Welcher Vorhang zu welchem Look?

Auf die Kombination kommt es an: ein moderner Stoff kann auch mit extrem vielen kleinen Falten an einer minimalistischen Deckenschiene kann sehr cool wirken.

Ein klassischer, gemusterter Stoff in grossen Wellen an einer Vorhangstange kann glamourös wirken – je nach Wellenart aber auch modern und eklektisch.

Hinzu kommen noch die verschiedenen Haken und Halter, die den Look ganz entscheidend mitbestimmen. Je nach Kombination von Stoff, Nähart, Raffung und Aufhängeart kann eine völlig neue und unerwartete Wirkung eintreten.

Um den gewĂĽnschten Look zu erzielen gilt es, die Kunst zu beherrschen folgende Parameter perfekt miteinander zu kombinieren:

– Qualität und Dessin des Stoffes
– Nähart
– Raffungs- Art und -Dichte
– Aufhängungsart des Stoffes (Faltenband, Ă–sen…)
– Ausfhängungssystem (Stange, Seil…)

Während man bei der Auswahl von Stoff- Dessin, Farbe und Muster relativ leicht nach eigenem Geschmack entscheiden kann, sollte man für die perfekte Umsetzung bis zum fertigen Vorhang einen erfahrenen Fachmann um Rat fragen. Er wird entsprechend dem gewünschten Effekt beraten, welcher Stoff wie genäht werden kann und welche Details bei der Aufhängung am besten wirken.

Bei “1000 ways to hang your curtain – Teil II” geht es dann um die verschiedenen Verarbeitungsmöglichkeiten des Stoffes, Nähdetails, Aufhängungsarten am Fenster und tolle neue Vorhang- Gadgets, die sogar das Nähen ĂĽberflĂĽssig machen können…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.